<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1621132604871265&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Der richtige Umgang mit passiven Kandidaten

Wer sich die Mühe des Active Sourcings macht, kann damit oft die Qualität der Kandidaten erhöhen. Jedoch sollte man bei der Direktansprache nicht der Versuchung unterliegen, gleich zu erwarten, dass ein Entwickler oder eine Entwicklerin auch für einen Wechsel offen ist, nur weil er oder sie perfekt ins Team passen würde. Es gilt, sich erst in die Lage des Kandidaten zu versetzen und zu überlegen, wie ein Jobangebot und das eigene Unternehmen wahrgenommen werden. Um Ihnen den Kontakt zu jenen Tech-Talenten zu erleichtern, die nicht gerade aktiv nach neuen Jobs suchen, haben wir für Sie folgende Tipps, um passiven Kandidaten das zu bieten, was sie sich wünschen.

Wie misst man den Erfolg für das Entwickler-Onboarding?

In den letzten Jahren haben sich Rekrutierungsteams an datenbasierte Entscheidungen im Recruiting gewöhnt. Was Personalmanager bereits häufig messen, ist der Return on Investment (ROI) ihrer Recruiting-Maßnahmen. Dinge wie Bewerbungsklicks und Kosten pro Einstellung sind zum Standard geworden. Dennoch gibt es viele andere Aspekte einer Personalbeschaffungsstrategie, die Sie messen sollten. Zum Beispiel könnte man argumentieren, dass Onboarding-Programme genauso entscheidend für den Erfolg Ihres IT-Recruitings sind. Aber wie berechnet man den ROI für das Entwickler-Onboarding?

Wie rekrutiert man … Softwarearchitekten?

Es gibt unzählige feine Unterschiede zwischen Softwareentwicklung und Softwarearchitektur. Der wesentliche Unterschied ist, dass ein Softwarearchitekt für das Gesamtbild verantwortlich ist, wenn es darum geht zu definieren, wie das Produkt, das Ihr Unternehmen entwickelt, letztendlich für den Verbraucher funktionieren wird. Architektur umfasst den Prozess, die Elemente und die übergeordnete Struktur einer Lösung. Wo aber findet man dieses anspruchsvolle Profil online?

Eine starke Arbeitgebermarke kann es sich leisten, einige Talente weiterziehen zu lassen. Interview mit HR- und Tech-Leadership bei Westwing

Westwing wurde 2011 gegründet und ist eines der führenden Home & Living eCommerce-Unternehmen in Europa mit Sitz in München.

Wir sprachen mit Andreas Wixler, Head of Software Development Consumer Products, und Miriam Rabung, HR Business Partner, über Unternehmenskultur, Employer Branding und warum sie sich keine Sorgen machen, in Talente zu investieren, die das Unternehmen eines Tages verlassen könnten.

Wie rekrutiert man ... iOS Entwickler?

Auch wenn es nicht an das Spitzenjahr 2015 heranreichte, so verkaufte Apple im Jahr 2018 dennoch 217 Millionen iPhones. Und wer schrieb also den Code, der Apps auf all diesen Smartphones zum laufen brachte? Generell spielen hierfür die Technologien Objective-C und Apple’s Swift eine Rolle. Wobei nicht nur in der Verbreitung auf Stack Overflow Objective-C von Swift überholt wurde. Auch ist Swift bei Entwicklerinnen und Entwicklern beliebter: Gefragt nach den Technologien, mit denen sie nicht sonderlich gerne arbeiten, antwortetenTeilnehmer der Entwicklerumfrage weltweit dieses Jahr mit vernichtenden 68,7 %: Objective-C. Während Swift von 69,2 % geliebt wird. Swift scheint also, wie schon 2016 Golem feststellte ‘gekommen um zu bleiben’. Doch egal welche Technologie, der Bedarf an iOS Entwicklerinnen und Entwicklern hält an, wie erreicht man diese Talente?  

IT-Recruiting News Überblick Mai

Kampf um die IT-Cracks

Deutsche Unternehmen suchen durchschnittlich 137 Tage nach einem IT-Beschäftigten. Nadine Bös beschreibt den Kampf um IT-Talente und fragt in der FAZ: Wie besorgniserregend ist der Mangel wirklich?

Wie rekrutiert man ... Data Scientists?

Viele Unternehmen verfügen heute über eine Vielzahl an Daten. Doch sind diese wertlos, wenn man Sie nicht zu interpretieren weis. Dazu sucht man allerorts Data Scientist. Die oft einen umfangreichen akademischen Hintergrund haben und sich entschieden haben, ihren Fokus darauf zu richten, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Daten auf einer tieferen Ebene zu verstehen. Der Wert eines eigenen Datenwissenschaftlers wird für viele Arbeitgeber immer deutlicher. Tatsächlich prognostizierte McKinsey, dass 2018 nur 200.000 Kandidaten zur Verfügung stehen würden, um geschätzte 490.000 offene Stellen in der Datenwissenschaft zu besetzen. Um Ihnen zu helfen, sich auf dem extrem überfüllten Marktplatz hervorzuheben, hier sind ein paar Dinge, die Sie wissen sollten, wenn es Zeit ist, einen Data Scientist einzustellen.

Warum diese HR-Führungskräfte auf Partnerschaften mit ihren Marketing-Teams setzen

Da die Besetzung zentraler Tech-Rollen immer schwieriger wird, sind sich Branchenexperten einig, dass eine starke Arbeitgebermarke der Schlüssel zur Gewinnung und Bindung von Entwicklern im Jahr 2019 ist.

Wie rekrutiert man … JavaScript Entwickler

Zum siebten Mal in Folge ist JavaScript die am häufigsten verwendete Programmiersprache, die nach Angabe im Entwicklerreport 2019 weltweit von 69,7 % der professionellen Entwickler verwendet wird. 1995 von Brendan Eich bei Netscape Communications entwickelt ist sie eine der drei Kerntechnologien, die immer noch die Mehrheit der heutigen Websites unterstützt, sowie viele PDF-Dokumente und Desktop-Widgets, auf die sich unzählige Nutzer jeden Tag verlassen. Jedoch sind JavaScript-Entwickler dafür bekannt, Dinge für das Web zu entwickeln. Während einige JavaScript-Entwickler für die Front-End-Erfahrung verantwortlich sind, gibt es auch viele Entwickler, die JavaScript zum Aufbau der Back-End-Infrastruktur verwenden. In jedem Fall müssen Arbeitgeber, die einen JavaScript-Entwickler oder eine -entwicklerin einstellen wollen, verstehen, was für ihre Top-Kandidaten wichtig ist. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, hier ein paar Dinge, die Sie über JavaScript-Entwickler wissen sollten.

Interview mit RegTech Start-up CTO Manuel Reil

Wir sprachen mit Manuel Reil, dem Gründer und CTO von Alyne, über die Voraussetzungen für Innovation in Unternehmen.

Lernen Sie uns kennen - in einem persönlichen Telefongespräch

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern unter 0800 400 42 43 oder unter arbeitgeber@stackoverflow.com zur Verfügung.