<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1621132604871265&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Der Markt der IT-Kandidaten fordert all jene auf Entwicklersuche in ganz besonderem Maß. In die durchschnittliche Stellenanzeige für Entwickler fließt sicher mehr Arbeit als in die für andere Mitarbeiter. Wir sind uns sicher: Auch Sie haben sich viele Gedanken darüber gemacht, was Entwickler in einer Stellenanzeige lesen möchten. Doch nun, da Sie dabei sind, den Erfolg Ihrer Anzeige zu messen, stellen Sie fest, dass der gewünschte Traffic leider ausbleibt. Ihre mühevoll verfasste Stellenanzeige findet keine große Leserschaft. Dieser Artikel beleuchtet mögliche Gründe hierfür.

Der Titel enthält nicht genügend Informationen.

Natürlich ist die Zeichenzahl für Titel oft begrenzt und alle notwendigen Informationen unterzubringen wird zur Herausforderung. Jedoch ist eine genaue Beschreibung des Entwicklertyps nicht nur leser-, sondern auch suchmaschinenfreundlicher. Wählen Sie neben dem richtigen Entwicklertyp ggf. auch eine Kerntechnologie aus, also beispielsweise „Senior Full-Stack-Entwickler Python“.

Sie beschränken sich auf eine rein deutschsprachige Zielgruppe.

In Deutschland gibt es 709 033 Softwareentwickler. Jedoch herrscht gerade in der Entwicklerbranche mehr oder weniger Vollbeschäftigung. Es konkurrieren also alle Unternehmen um den gleichen Talentpool. Eine Frage, die sich hier oft stellt, lautet: Müssen unsere neuen Mitarbeiter zwingend Deutsch sprechen? Für rund 62 % der im Juni 2017 von Stack Overflow befragten Recruiter lautet hier die Antwort: Ja. Zumindest stellen sie nur aus Deutschland bzw. dem DACH-Raum ein.

Einzugsgerbiet-Recruiter-Report_2017.pngHingegen greifen 14 % der Unternehmen auf den EU-weiten und 24 % auf den internationalen Talentpool zurück, wenn es um die Rekrutierung von Entwicklern geht. Wenn Sie diese Talente erreichen möchten, sollte Ihre Stellenanzeige klar erkennbar Umzugshilfe, eventuell Deutschkurse und ggf. Unterstützung bei der Visavergabe enthalten.

Ihre Arbeitgebermarke ist nicht etabliert.

Eine Stellenanzeige hängt nicht im luftleeren Raum. Im Idealfall sollte ein Entwickler oder eine Entwicklerin beim Lesen Ihrer Anzeige denken: „Von diesem Unternehmen habe ich schon mal was gehört.“ Im besten Fall hat er oder sie Entwickler Ihres Teams schon einmal bei einem Meet-up oder Hackathon kennengelernt, Ihren Stand auf einer Technikmesse gesehen, einen Fachartikel Ihrer Mitarbeiter in einem Magazin gelesen oder ist online über ein Open-Source-Projekt, einen Blogartikel, ein Tutorialvideo oder einen Beitrag Ihrer Mitarbeiter gestolpert.

Doch auch wenn sich dies nicht von heute auf morgen erreichen lässt, finden Sie andere Möglichkeiten, sich vorzustellen. Ein Kandidat möchte schnell ein Bild davon im Kopf haben, wie das Arbeiten bei Ihnen im Team funktioniert. Laden Sie zum Tag der offenen Tür, zum Kaffee mit dem CTO oder launchen Sie einen Technikblog.

Sie sind nicht dort, wo die Entwickler wirklich sind.

29 % der Entwickler in Deutschland verbringen keine Zeit mit der Jobsuche und 51 % gerade mal ein bis zwei Stunden pro Woche. Wer versucht, sie auf klassischen Jobportalen oder in Karrierenetzwerken alleine zu erreichen, hat also schlechte Aussichten, auch wenn die Stellenanzeige einen Entwicklertraumjob beschreibt. Finden Sie stattdessen heraus, wo sich Entwickler aufhalten. Um bei der Konkurrenz die Nase vor anderen IT-Recruitern zu haben, suchen Sie Entwickler dort auf, wo sie sich befinden. Je nach Spezialisierung sind Entwickler oft in eigenen Fachforen unterwegs (also beispielsweise für DevOps, PHP oder Android) und natürlich auf Stack Overflow.

 

Spickzettel: Entwickler jeden Alters werben. 

Topics

IT-Recruiting Tipps, IT-Stellenanzeigen

Kommentare

Lernen Sie uns kennen - in einem persönlichen Telefongespräch

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern unter 0800 400 42 43 oder unter arbeitgeber@stackoverflow.com zur Verfügung.