<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1621132604871265&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Entwickler und Entwicklerinnen sind gefragter denn je. Alleine in diesem Jahr suchten Unternehmen in über 580.000 Stellenbeschreibungen nach Kandidaten mit “Kenntnissen der Softwareentwicklung.“ Kein Wunder also, dass qualifizierte Entwickler in vielen Recruiting-Abteilungen oberste Priorität haben. Angesichts eines wachsenden Qualifikationsdefizits und zunehmenden Wettbewerbs reicht es jedoch nicht aus, einfach nur Stellen zu bewerben und auf das Beste zu hoffen. Um Entwickler für Ihr Unternehmen zu gewinnen, benötigen Sie spezielle entwicklerspezifische Angebote und eine Webseite, die ein Tech-Publikum anspricht. Im Karriere-Bereich sollten Sie detaillierte Einblicke in Ihre Technologie-Stacks bieten und die Personen hinter Ihren Prozessen und der Softwareentwicklung zeigen. Geben Sie Einblicke in die Herausforderungen, mit denen sich Ihre Entwicklungsabteilung jeden Tag konfrontiert sieht. 

Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Kein Problem! Wir haben acht Beispiele für Employer Branding Content für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Entwickler garantiert ansprechen.

Präsentieren Sie Informationen aus erster Hand

Eine der besten Möglichkeiten, effektives Employer Branding zu betreiben ist es, Ihre Mitarbeiter für Sie sprechen zu lassen. Dies tut beispielsweise das Reisesuch-Unternehmen Trivago, das in den Job-Beschreibungen O-Töne von dort angestellten Entwicklern enthält. Da die meisten Stellenanzeigen mit Versprechungen aber wenigen technischen Details aufwarten, können die ehrlichen und realistischen Einschätzungen von Entwicklern Ihnen helfen, von Top-Talenten wahrgenommen zu werden.

Halten Sie alle Informationen bereit

Der wichtigste Faktor für Entwickler bei der Arbeitssuche ist die Technologie. Mehr als 54 Prozent geben an, dass sie wissen wollen, mit welchen Sprachen, Frameworks und anderen Technologien sie im neuen Unternehmen arbeiten werden. Daher ist es wichtig mit einfachen Beschreibungen aufzuzeigen und zu veranschaulichen, wie bestimmte Technologien zur Erreichung der Unternehmensziele eingesetzt werden. 

Unternehmen wie Noom haben diesen Ansatz umgesetzt, um die Unternehmensstrategie auf komplexe Technologie-Stacks auszurichten, sodass Entwickler die Möglichkeit haben zu sehen, worauf sie sich einlassen.

Seien Sie präsent – nicht nur online

Eine gute Stellenanzeige kann viel bewirken, doch sie erzählt nicht viel über Sie als Arbeitgeber. Da der Entwicklungs- und Implementierungsprozess mittlerweile weitestgehend außerhalb von Besprechungsräumen und Bürogebäuden stattfindet, ist es ratsam, Ihre Marke so oft es geht öffentlich zu präsentieren.

Zeigen Sie, was Ihr Unternehmen besonders macht, anstatt nur darüber zu schreiben. Dies können Sie am besten auf für Entwickler ausgerichteten Konferenzen tun, bei denen sowohl aktuelle Projekte als auch Innovationen vorgestellt werden.

Machen Sie mit einem speziellen Mehrwert auf sich aufmerksam

Da die Nachfrage nach Entwicklern stetig steigt, müssen Sie sich von der Masse abheben. Bieten Sie beispielsweise spezielle Inhalte in Form eines Blogs an. Dieser kann potenzielle Kandidaten auf Ihre Webseite locken und Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen. 

Ein technikorientierter Blog, der Entwicklern einen Mehrwert bietet, ist die unkomplizierteste Art, Ihre Marke hervorzuheben. Achten Sie darauf, dass nicht nur das Produkt oder die Dienstleistung, die Sie verkaufen, im Vordergrund steht, sondern das der Blog aktiv von Suchmaschinen indexiert und in Entwicklerforen wie GitHub erwähnt wird. Ein gutes Beispiel ist der Blog von Square "The Corner", der entwicklerorientierte Inhalte rund um APIs, Open-Source-Software und Datenwissenschaft anbietet.

Stellen Sie Ihre Unternehmenskultur dar

Auf der Liste der wichtigsten Dinge am Arbeitsplatz für Entwickler steht die Unternehmenskultur an zweiter Stelle: Fast 50 Prozent geben an, dass diese und das Büroumfeld bei ihrer Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen eine Rolle spielen.

Die Beschreibung Ihrer Unternehmenskultur erfordert mehr als einige lieblose Zeilen auf Ihrer Webseite. Nehmen Sie den Echtzeit-Engagement-Provider Agora als Beispiel; das Unternehmen geht über den Hype hinaus und erwähnt gezielt flexible Arbeitszeitmodelle und Karriere-Coaching-Programme. Auch achtet dieser Auftritt darauf Entwicklerinnen und Entwickler mit unterschiedlichen Hintergründen anzusprechen, und betont die Möglichkeit eigene Ideen und Überzeugungen in das Unternehmen einzubringen.

Vergessen Sie nicht die menschliche Komponente

Entwickler wollen wissen, mit wem sie zusammenarbeiten werden. Dabei wollen sie Kultur und technische Fakten vergleichen um, festzustellen, ob Ihr Unternehmen auch für sie geeignet ist. 

Unternehmen wie Accenture nutzen diesen ‘People-First’-Ansatz und präsentieren von Mitarbeitern erstellten Geschichten über ihre Rolle, typische Verantwortlichkeiten und den besten Rat, den sie je gehört haben. Das Hinzufügen von persönlichen Erfahrungen und einem menschlichen Element trägt dazu bei, dass sich Ihr Unternehmen in einem oft trockenen, nur auf Skills und Eckdaten fokussierten Markt von Wettbewerbern unterscheidet.

Lassen Sie Projekte für sich selbst sprechen 

Wann immer Ihre Entwickler ein Nebenprojekt veröffentlichen, Blogs oder Artikel schreiben oder Konferenzvorträge halten, trägt dies dazu bei, Ihre Arbeitgebermarke zu stärken. Dies gilt für das Hosten oder Teilen von Inhalten, aber auch darüber hinaus: Entwickler folgen interessanten Accounts auf Twitter, die Links zu großartigen Projekten enthalten, und erwähnen zufällig im Vorbeigehen Ihren Firmennamen. Dieser Ansatz funktioniert nach wie vor für Unternehmen wie Slack; eine ihrer Front-End Architects verfügt über eine überzeugende Social-Media-Präsenz und zahlreichen Projekten neben dem Job, die das Image des Unternehmens bei Entwicklern im Allgemeinen steigert.

Dieses Modell entspricht den Bedürfnissen von Entwicklern nach professioneller Weiterentwicklung: Welche Auswirkungen wird ihre Arbeit auf das Unternehmen haben und wie können sie ihre Talente über interne Teams hinaus weiter nutzen?

Zeigen Sie einen realistischen Tagesablauf

Twitter-Posts und LinkedIn-Artikel helfen, Ihr Employer Branding zu steigern und eine attraktive Marke für Entwickler aufzubauen. Die meisten Ihrer potenziellen Mitarbeiter beschäftigt jedoch eine Frage besonders: Wie sieht der Alltag für Entwickler in Ihrem Unternehmen wirklich aus? Videotagebücher können hier ein wichtiges Werkzeug für das Employer Branding sein. Sie bieten potenziellen Mitarbeitern die Möglichkeit, das Unternehmen besser kennenzulernen und wichtige Aspekte wie die Work-Life-Balance zu prüfen.

Unternehmen wie OnBase von Hyland nehmen diesen Rat wörtlich: mit Videos, die klar Erfahrungen zeigen – und ganz subtil das Firmenlogo. Ein weiterer Weg sind Day-in-the-Life-Blogbeiträge oder Entwicklerinterviews, um die Work-Life-Balance in Ihrem Unternehmen glaubhaft zu veranschaulichen.

Employer Branding Content: Ihre Präsentation der Unternehmenskultur

Durch die gesteigerte Nachfrage nach Entwicklerinnen und Entwicklern, reichen altbewährte Recruiting-Praktiken und klassische Stellenausschreibungen nicht mehr aus, um potenzielle Mitarbeiter zu begeistern. Um neue Talente zu gewinnen und Interessen zu wecken, benötigen Unternehmen ein Employer Branding, das klischeehafte Fiktionen über die Unternehmenskultur vermeidet.

Der Schwerpunkt sollte darauf liegen, es Ihrem bestehenden Team zu ermöglichen, beste Arbeit zu leisten, um diese Erfahrungen zu teilen. Denn jeder arbeitet gerne mit einem tollen Team und mit großartigen Kollegen zusammen. Ob Ihr Team seine Erfahrungen in Ihrem Tech-Blog, bei Twitter oder einer dev.to-Präsenz teilt, einen Vortrag hält, Online-Mentorschaft anbietet oder großartige Tutorials erstellt - je öfter Ihr Team über Ihr Unternehmen und persönliche positive Erfahrungen spricht, desto besser. 

New call-to-action

 

Topics

Employer Branding, Arbeitgebermarke stärken, IT-Recruiting Tipps

Kommentare

Lernen Sie uns kennen - in einem persönlichen Telefongespräch

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern unter 0800 400 42 43 oder unter arbeitgeber@stackoverflow.com zur Verfügung.