<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1621132604871265&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wie rekrutiert man … UX-Entwickler?

Wenn es um die Benutzerfreundlichkeit geht, neigen viele dazu, an die Designaspekte einer Website oder einer Anwendung zu denken – oft unter UX-Design zusammengefasst. Viele Techexperten gehen davon aus, dass der Bedarf an erstklassigen UX-Designern in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Aber gleichzeitig haben Unternehmen auch erkannt, dass sie User-Experience-Profis brauchen, die auch Code schreiben können, sprich UX-Entwicklerinnen und -Entwickler.

Wie rekrutiert man ... Data Analysten?

IBM prognostizierte einmal, dass die Nachfrage nach Datenwissenschaftlern bis 2020 um 28 % steigen würde. Für viele war es daher wahrscheinlich keine Überraschung, dass in der Stack Overflow Entwicklerumfrage Data Scientists einige der höchsten Gehälter weltweit verzeichnet haben. Aber die Datenanalysten lagen nicht weit zurück, mit einem Durchschnittsgehalt von 59.000 $ (USD) weltweit. Das wirft die Frage auf: Worin besteht der Unterschied zwischen Data Scientist Jobs und Data Analyst Jobs?

Für diese Unternehmen ist Employer Branding auch eine Frage des Tech Stacks

Im Jahr 2006 schrieb unser CEO Joel Spolsky, dass eine der besten Möglichkeiten, Entwicklerinnen und Entwickler anzuziehen, darin besteht, sie an interessanten Themen arbeiten zu lassen. Das gilt immer noch. Im Jahr 2018 gaben über 17% der weltweiten Teilnehmer unserer Entwicklerumfrage an, dass die Technologien, mit denen sie arbeiten werden, ihre oberste Priorität sind, wenn sie neue Beschäftigungsmöglichkeiten in Betracht ziehen.

IT-Recruiting News Überblick Februar

In der zweiten Ausgabe unseres Nachrichtenüberblicks schauen wir besonders auf einige zu Beginn des Jahres veröffentlichte Reports, die prognostizierten, dass der Fachkräftemangel in den nächsten Jahren exponentiell wachsen wird. Insbesondere da immer mehr aufstrebende Technologien in den Mainstream eintreten. Wir schauen auch auf einige HR-Experten und wie sie auf diese Einschätzungen reagierten und mit neuen Methoden Entwickler anziehen und binden.

Der Januar war gefüllt mit neuem Research zur Tech Marktsituation, Lohnzuwachs für Entwickler sowie neuen professionellen Zertifizierungen, die sich drastisch auf Kandidatenpools für schwer zu besetzende Stellen auswirken könnten.

Was gehört in Employer Branding Anzeigen für IT-Profis?

Gerade wenn Sie selbst an der Umsetzung zahlreicher, toller Projekte für Entwicklerinnen und Entwickler in Ihrer Firma beteiligt waren, fällt es schwer, nicht alle erwähnen zu können. Vielleicht haben Sie sich selbst mit den Personalverantwortlichen für ein großzügiges Konferenzbudget eingesetzt, hören jeden Tag Komplimente für die neue Kantine oder Ihr Bürohund hat über 1000 Follower auf Instagram. Dennoch können Sie schlicht nicht alles erwähnen, was Sie besonders macht. Wie also auswählen?

Warum Sie mit Transparenz als IT-Arbeitgebermarke am meisten überzeugen

Im Rahmen unserer jährlichen Umfragen haben wir Softwareentwickler zu zahlreichen Themen befragt. Jedes Mal haben wir neue Programmiersprachen, Trends zu Gehältern und Veränderungen in der Beschäftigungslandschaft erlebt. Aber eines ist konstant geblieben: Die Entwicklerkandidaten erwarten, dass potenzielle Arbeitgeber durch den Einstellungsprozess hinweg transparent sind.

Viele Arbeitgeber optimieren ihre Employer Branding-Strategien entsprechend, um den Erwartungen von Entwicklern zu entsprechen. Was wollen Entwickler auf Ihrer Karriereseite, in Stellenangeboten oder Onlinekampagnen sehen? Wie Sie vielleicht schon erraten haben, ist die Antwort vielschichtig. Hier sind ein paar Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Arbeitgebermarke unter Tech-Kandidaten bewerben.

Warum Employer Branding Kampagnen über das ganze Jahr hinweg lohnen

Auch wenn der eigene Bedarf an Entwicklern und Entwicklerinnen mit Projektlast oder anderen Businessentscheidungen naturgemäß über das Jahr hinweg zu oder abnimmt, so lohnt es sich das Employer Branding losgelöst von anderen saisonalen Recruiting-Maßnahmen zu betrachten. Selbstverständlich ist es verlockend, immer dann den ‘Hahn für die Arbeitgebermarke aufzudrehen”, wenn gerade Schlüsselpositionen dringend besetzt werden müssen, oder besonders rasantes Wachstum für einige Abteilungen ansteht. Sinnvoller ist es jedoch, sich als Arbeitgeber konstant und nachhaltig in den Köpfen potenzieller Mitarbeiter zu platzieren. So gelingt es:

Erfolgreicher mit einfacheren Nachrichten in Arbeitgeberanzeigen

Führungskräfte in Unternehmen jeder Größe stehen vor der Herausforderung, ihre Arbeitgebermarke zu stärken und nachhaltig in den Köpfen zu etablieren. Erfahrungsgemäß sind viele Bewerber oder aktiv angesprochene Kandidaten aus anderen Unternehmen keine Unbekannten. Vielmehr sind sie Arbeitgebern oder sogar einzelnen Mitarbeitern schon von Konferenzen, Meetups, Hackathons oder auch aus Tutorials, Blogs oder Vorträgen bekannt. Die Frage ist also: Wie schafft man möglichst viele Berührungspunkte mit der angestrebten Zielgruppe?

Erfolgreiches Tech-Recruiting ist eine Teamleistung – Tech-Recruiting-Alltag bei SysEleven

Wir sprachen mit Lisa Beckers, Melanie Botzki und Konstantin Blum über den Kulturwandel im IT-Recruiting bei SysEleven und wie die gute Partnerschaft mit Personalverantwortlichen in der Technik hier gelebt wird.

IT-Recruiting bei HelloFresh

Welches sind die besonderen Herausforderungen für  HelloFresh im IT-Recruiting?

Eines unserer Ziele, ist es neben dem Wachstum auch auf die Unternehmenskultur zu achten. Hierbei ist uns besonders der Frauenanteil ein besonderes Anliegen. Es ist kein Geheimnis, dass es in der Hightech-Branche eine Geschlechterkluft gibt, und eine Sache, über die wir nachgedacht haben, war, dass mit dem Wachstum von HelloTech diese Kluft deutlicher geworden ist. Der Blick auf unsere Daten zur Geschlechterverteilung war ein deutlicher Weckruf für uns, diese Lücke zu schließen.

Lernen Sie uns kennen - in einem persönlichen Telefongespräch

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern unter 0800 400 42 43 oder unter arbeitgeber@stackoverflow.com zur Verfügung.